UNSER WEINGUT | ÜBER UNS


Unser Familienbetrieb in Wösendorf in der Wachau wurde über drei Generationen bis zur heutigen Rebfläche von circa 5 ha ausgebaut, die ausschließlich nach traditionellen Arbeitsmethoden bewirtschaftet werden.

Nachhaltigkeit ist in unserem Betrieb nicht nur ein Wort, es ist gelebte Wirklichkeit. Also wird vielfacher Verzicht geübt und auch wenn wir nicht dezidiert biologisch arbeiten, so adaptieren wir doch Kernelemente aus dem Bioweinsektor für unsere Weingärten. Dies birgt einige Herausforderungen, da sich ein Großteil unserer Rebflächen in den Steillagen rund um Wösendorf befindet.

Die karge und steinige Höll beispielsweise trägt nicht umsonst ihren Namen: ihre Rieden fallen steil ab und können bisweilen nur manuell bewirtschaftet werden. Auch Kollmütz und Kirchweg haben ihre Tücken und Eigenheiten, doch sehen wir das vor allem als Privileg: Unterschiede, seien sie nun durch Böden, Expositionen, Tag-Nacht Schwankungen oder aber auch durch Jahrgänge verursacht, sind logische Konsequenzen eines naturbelassenen Produkts.

Deshalb beobachten wir auch im Keller lange bevor eventuell eingegriffen wird. Grüner Veltliner (80%), Riesling und Muskateller werden kühl vergoren, um die Frische der Frucht zu erhalten und im Edelstahl ausgebaut. Sorte und Herkunft so authentisch wie möglich in die Flasche zu bekommen, ist dabei stets unser angestrebtes Ziel.